Zeitenwende für die Mobilität in Stadt und Land?

Die Verkehrswende stellt Deutschland vor gewaltige Herausforderungen. Dabei stehen die Kommunen, egal ob ländlich oder urban geprägt, vor einer großen Gestaltungsaufgabe. Der Aufbau und Betrieb einer an den lokalen Gegebenheiten und Bedürfnissen orientierten nachhaltigen, klimagerechten und leistungsfähigen Verkehrsinfrastruktur beschäftigt heute jede Kommune hierzulande.

Einen Bauplan oder Masterplan für alle – im Sinne eines „one size fits all“ gibt es nicht. Sehr wohl gibt es aber gleiche oder vergleichbare Rahmenbedingungen und einen großen „Werkzeugkoffer“ für die Umsetzung der Mobilitätswende. Zudem wird vielfältig an unterstützenden Strategien und Konzepten gearbeitet. Doch vielerorts kommen Projekte, trotz großer Anstrengungen der beteiligten Akteure, nur sehr schleppend voran und stoßen häufig auf Hürden und Widerstände.

Das „Symposium Fokus Kommune“ am 25. und 26. September unter dem Motto „Zeitenwende für die Mobilität in Stadt und Land?“ soll vor diesem Hintergrund einerseits der Informationsvermittlung, Diskussion und dem Erfahrungsaustausch dienen, will andererseits aber auch die Vernetzung innerhalb der kommunalen Familie und darüber hinaus fördern. Letztlich soll dadurch auch der „Spirit“ für eine „Zeitenwende für die Mobilität von Stadt und Land“ gestärkt werden.

Die Veranstaltung richtet sich daher insbesondere an kommunale Entscheidungsträger aus Politik und Verwaltung sowie Verkehrsexperten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Verkehrswende

Die Kommunen, egal ob ländlich oder urban geprägt, stehen vor einer großen Gestaltungsaufgabe.

Verkehrsinfrastruktur

Der Aufbau und Betrieb einer nachhaltigen, klimagerechten und leistungsfähigen Verkehrsinfrastruktur beschäftigt jede Kommune.

Mobilitätswende

Zudem wird vielfältig an unterstützenden Strategien und Konzepten gearbeitet.

Zeitenwende

Letztlich soll auch der „Spirit“ für eine „Zeitenwende für die Mobilität von Stadt und Land“ gestärkt werden.

Kontakt

Koordination, Programm und Inhalt:

Nina Parisi
Tel.: +49 228 97097 20
E-Mail: nina.parisi(at)behoerdenspiegel.de

Ausstellungs-/Sponsoringplanung:

Sinan Yildirak
Tel.: +49228 97097 21
E-Mail: sinan.yildirak(at)behoerdenspiegel.de